Ihre Fachanwälte für Arbeits-, Sozial-,
Verkehrs-, Bau- und Architektenrecht

Gebühren

Rechtsanwälte sind verpflichtet, Tätigkeiten ihres Berufes nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abzurechnen. Weiterhin sind die Rechtsanwälte verpflichtet, den Mandanten darauf hinzuweisen, dass der anwaltlichen Vergütungsberechnung ein Gegenstandswert zugrunde zu legen ist, nach welchem sich die Gebühren laut Tabelle berechnen.

 

Beispiel:

 

Geldforderung 5.000,00 EUR:        
Streitwert: 5.000,00 EUR


Kündigung Arbeitsverhältnis:         
Streitwert: 3 x Bruttoarbeitsentgelt


Unterhaltsforderung:                    
Streitwert: Jahresunterhalt

 

Ehescheidung:

Streitwert: dreifaches Monatseinkommen der Ehegatten    

                          

Daneben bestehen Sonderregelungen für andere Rechtsgebiete.

 

Beispiel:

  • Strafrecht
  • Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Sozialrecht

In diesen Rechtsgebieten werden die Gebühren nach Betragsrahmengebühren mit einigen Ausnahmen berechnet.

 

Erstberatung

Für seine Beratungstätigkeit soll der Rechtsanwalt, soweit diese Tätigkeit nicht mit anderen gebührenpflichtigen Tätigkeiten zusammenhängt, mit dem Mandanten eine Gebührenvereinbarung abschließen.

Wir verwenden für die Abrechnung unserer Beratungstätigkeit Vergütungsvereinbarungen (feste Wertgebühr, Satzrahmen, Betragsrahmen, Pauschale).

Wir weisen darauf hin, dass diese Beratungsgebühren aus den Vergütungsvereinbarungen in der Regel von Rechtsschutzversicherungen nicht getragen werden. Lediglich eine Übernahme für Kosten einer Erstberatung bis 190,00 Euro netto ist vorgesehen (Verbraucher).

Sprechen Sie uns wegen einer eventuellen Anfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung daher gezielt an.

Hier noch einige Abrechnungsbeispiele nach dem RVG:

 

Die außergerichtliche Tätigkeit

Geldforderung: 5.000,00 EUR

 

Gesamtbetrag 

492,54 EUR

Geschäftsgebühr  §§ 13, 14 RVG, Nr. 2300 VV RVG

     1,3     

393,90 EUR

Pauschale für Post und Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG

20,00 EUR

Zwischensumme netto

413,90 EUR

19 % Mehrwertsteuer Nr. 7008 VV RVG

78,64 EUR

 

Die Geschäftsgebühr ist gemäß Vorbemerkung 3 Absatz 4 VV RVG zur Hälfte und höchstens mit einem Gebührensatz von 0,75 auf die Verfahrensgebühr im eventuellen anschließenden gerichtlichen Verfahren anzurechnen.

 

Die gerichtliche Tätigkeit

Beim Amtsgericht wird Klage wegen 2.000,00 EUR erhoben. Das Gericht bestimmt einen Termin zur Güteverhandlung. Die Prozessbevollmächtigten und die Parteien besprechen mit dem Gericht die Möglichkeit einer Einigung. Es kommt sodann zum Abschluss eines Vergleiches und der Rechtsstreit endet.

 

Die Rechtsanwälte können abrechnen:

 

Gesamtbetrag 

648,55 EUR

Verfahrensgebühr § 13 RVG, Nr. 3100 VV RVG

     1,3     

195,00 EUR

Terminsgebühr § 13 RVG, Nr. 3104 VV RVG

     1,2    

180,00 EUR

Einigungsgebühr gerichtl. Verfahren § 13 RVG, Nrn. 1003, 1000 VV RVG

     1,0    

150,00 EUR

Pauschale für Post und Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG

20,00 EUR

Zwischensumme netto

545,00 EUR

19 % Mehrwertsteuer Nr. 7008 VV RVG

103,55 EUR

 

Je nach Tätigkeitsumfang des Rechtsanwaltes werden diese Gebühren in Ansatz gebracht. Nicht in jedem gerichtlichen Verfahren muss automatisch eine Termins- bzw. Einigungsgebühr entstehen. Denkbar ist, dass Reisekosten für auswärtige Tätigkeiten entstehen.

 

Strafrecht

Der Mandant beauftragt den Rechtsanwalt mit der Verteidigung im anhängigen Ermittlungsverfahren. Der Mandant befindet sich auf freiem Fuß. Der Rechtsanwalt vertritt den Mandanten im vorbereitenden Verfahren und fertigt eine Einlassung gegenüber der zuständigen Staatsanwaltschaft. Danach stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren endgültig ein.

 

Der Rechtsanwalt rechnet ab:

 

Gesamtbetrag 

701,03 EUR

Grundgebühr für Verteidiger  § 14, Nr. 4100 VV RVG - Mittelgebühr -

         

200,00 EUR

Verfahrensgebühr für Ermittlungsverfahren § 14, Nr. 4104 VV RVG - Mittelgebühr -

         

165,00 EUR

Mitwirkung an nicht nur vorläufiger Einstellung des Verfahrens,
Verfahrensgebühr für Ermittlungsverfahren Nr. 4141 I 1, 4104 VV RVG

         

165,00 EUR

Auslagen für Einsicht in Ermittlungsakte

12,00 EUR

Pauschale für Post und Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG

20,00 EUR

Dokumentenpauschale für Kopien / Fax Nr. 7000 Nr. 1 VV RVG - Kopien / Fax aus Behörden- und Gerichtsakten Nr. 7000 Nr. 1 a VV RVG
(64 Seiten, davon s/w: 64) -

27,10 EUR

Zwischensumme netto

589,10 EUR

19 % Mehrwertsteuer Nr. 7008 VV RVG

111,93 EUR

 

Je nach Tätigkeitsumfang des Rechtsanwaltes werden diese Gebühren in Ansatz gebracht. Nicht in jedem gerichtlichen Verfahren muss automatisch eine Termins- bzw. Einigungsgebühr entstehen. Denkbar ist, dass Reisekosten für auswärtige Tätigkeiten entstehen.

 

Sozialrecht

Der Mandant erhält einen ablehnenden Rentenbescheid. Er beauftragt den Anwalt mit der Einlegung des Widerspruchs. Der Rechtsanwalt vertritt den Mandanten im Widerspruchsverfahren.

 

Der Rechtsanwalt rechnet ab:

 

Gesamtbetrag 

380,80 EUR

Geschäftsgebühr in sozialrechtlichen Angelegenheiten § 14, Nr. 2302 Satz 1 Nr. 1 VV RVG - Mittelgebühr -

         

300,00 EUR

Pauschale für Post und Telekommunikation Nr. 7002 VV RVG

20,00 EUR

Zwischensumme netto

320,00 EUR

19 % Mehrwertsteuer Nr. 7008 VV RVG

60,80 EUR